Technik

Fahrzeug BA-S 2515

elw_1 Lange Zeit haben wir mit der "alten Technik" arbeiten müssen. Seit dem 20.08.2012 hat sich dies nun geändert. Wir haben unseren neuen ELW in Dienst gestellt. Zum Arbeiten ist Im neuen Fahrzeug nun wesentlich mehr Platz als im alten Fahrzeug. Im Kofferaufbau befinden sich 3 vollständige und ein Behelfsarbeitsplatz.

An den vollständigen Plätzen kann bereits während der Anfahrt gearbeitet werden. An jedem Arbeitsplatz kann jeder Funkverkehrskreis geschaltet und besprochen werden. Während der Fahrt bzw. ohne externen Spannungsanschluß wird die Stromversorgung über eine Lithium-Ionen Batterie mit entsprechendem Wechselrichter sichergestellt. Von dieser Batterie wird außer der Klimaanlage alles im Kofferaufbau mit Spannung versorgt. Im Heck befindet sich hinter der asymmetrisch angeordneten Heckklappe div. Zubehör wie Schnelleinsatzzelt mit Zubehör, Besprechungstische und Bänke sowie der Powermoon. Auf dem Dach gibt es eine Wetterstation und die grüne Blitzleuchte für die Kennzeichnung. Ein 13KVA-Stromaggregat ist seitlich hinter einer separaten Klappe verlastet.

Einige Daten zum Fahrzeug

Weitere Bilder und viele technische Informationen zum Fahrzeug sind auf den Seiten von Christian Förtsch - www.bamberg112.de - zu finden

Kommunikationskoffer Typ 2

Seit dem 26.01.2005 ist die UG-ÖEL Bamberg im Besitz des Kommunikationskoffer Typ 2. Dieser beinhaltet eine Drucker/FAX/Scannerkombination, einen Laptop und eine DECT-Telefonanlage incl. Router zum Führen der Amtsgespräche über GSM oder Festnetz.
Zusätzlich ist noch ein UMTS/HSDPA-WLAN-Router vorhanden. Hiermit können entsprechende Informationen aus dem Internet abgefragt werden.

Der Kommunikationskoffer Typ 2 besteht aus den Koffern 2a und 2b.
Im Koffer 2a befindet sich:

Im Koffer 2b befindet sich die Drucker/FAX/Scannerkombination

kommko2 kommko2a kommko2b kommko2f

Alarmierung

Die Mitglieder der UG-ÖEL werden mit einer speziellen Alarmschleife automatisch bei gewissen Alarmstichworten oder auf Veranlassung des Einsatzleiters mittels Meldeempfänger alarmiert. Es ist mit der Führung der Feuerwehr und mit den einzelnen Löschgruppenführern vereinbart, dass der erste Alarm zählt; d.h. wenn die Löschgruppe zuerst alarmiert wird, dann verrichtet das UG-ÖEL-Mitglied in der Löschgruppe seinen Dienst, wenn der UG-ÖEL-Alarm zuerst auslöst, dann geht es zur UG-ÖEL. Ausnahme: der Leiter der UG-ÖEL ist immer bei der UG-ÖEL.